Die Schwimmer des TSV Marktoberdorf hatten in Donauwörth ihren ersten Wettkampf im Freiwasser in dieser Saison. 16 Athleten absolvierten 60 Einzelstarts und 3 Staffeln. Insgesamt errangen die TSVler 22 Siege, 7 zweite und 5 dritte Plätze. Im Medaillenspiegel landeten die Oberdorfer auf Rang 3 von 16 teilnehmenden Mannschaften. Die erfolgreichsten in den Reihen des TSV waren bei den Jungs Tim Hengge und Max Kausler mit jeweils vier Siegen in ihren Jahrgängen und bei den Frauen Melissa und Michelle Engelhardt ebenfalls mit je vier Goldmedaillen. Es war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorjahr.

 

Für die Wettkampfmannschaft bedeutet der Clubvergleichskampf in Donauwörth immer eine Standortbestimmung hinsichtlich der weiteren Veranstaltungen im Freiwasser auf der 50 Meter Bahn. Drei TSV-Schwimmer der Herren kamen mit ihren Leistungen auf das Siegerpodest. Einen kompletten Medaillensatz schaffte Benedikt Schreier im Jahrgang 2005. Bronze gab es für ihn über 100 m Freistil, Silber über 100m Schmetterling und Gold über seine Spezialdisziplin 100m Brust. Noch erfolgreicher waren dieses Mal gleich zwei Schwimmer des TSV: Max Kausler (J 2000/2001) und Tim Hengge (J2004). Ex aequo schafften sie jeweils eine Silber- und vier Goldmedaillen. Max Kausler siegte über 100m Freistil, 100m Brust, 100m Schmetterling und 200m Lagen, Platz zwei belegte er über 100m Rücken. Fünfmal auf dem Siegerpodest stand auch Tim Hengge im Jahrgang 2004. Er holte Goldmedaillen über 100m Rücken, 100m Brust, 100m Freistil und 200m Lagen. Einen zweiten Platz gab es auch für ihn aber über 100m Schmetterling. Bei den Damen standen regelmäßig fünf auf dem Siegerpodest. Janina Mair nahm im Jahrgang 2000/2001 zwei  Medaillen in Bronze über 100m Freistil und 100m Schmetterling in Empfang. Ebenfalls auf dem Stockerl standen die Geschwister Annalena (J 2006)und Valentina  Kollmannsperger (J 2004). Einen Sieg errang Annalena über 100m Brust. Ihre ältere Schwester  Valentina kam auf fünf Medaillen. Drei Siege über 200m Lagen, 100m Schmetterling und 100m Rücken, sowie ein zweiter Platz über 100m Freistil und ein dritter über 100m Brust gingen auf ihr Konto. Am erfolgreichsten waren wiederum die Engelhardt-Schwestern. Melissa Engelhardt (J 2002) schlug über 100m Freistil, 100m Schmetterling, 100m Rücken  und 200m Lagen immer als erste an. Die gleiche Anzahl an Siegen  über die gleichen Strecken und Disziplinen schaffte ihre Schwester Michelle im Jahrgang 2000/2001. Zudem gab es für sie noch eine Silbermedaille über 100m Brust. Wie gut die TSV-Schwimmer schon in Form sind, zeigte sich in der Wertung  „Punktbesteleistung“  nach DSV-Tabelle. Max Kausler, Tim Hengge, Melissa und Michelle Engelhardt zeigten mit ihren 100m Freistilzeiten jeweils das beste Resultat ihrer Jahrgänge. Nicht auf dem „Stockerl“ aber trotzdem mit guten Leistungen trugen Jonathan Schreier, Paula  Hengge, Sophia Sturm, Josefa Reischl, Patricia Sturm und Angelina Mair zum guten Abschneiden der TSV-Schwimmer bei. Auf dem Programm dieses Clubvergleichskampfes standen auch Staffeln. Die Herrenstaffel über 4 mal 100m Lagen wurde knapp zweite, die Frauenstaffel  über 4 mal 100m Lagen hingegen sogar erste. In der 8 mal 50m Freistilstaffel Mixed waren die TSVler  zweitschnellste. Insgesamt war dieser Wettkampf  eine erfolgreiche, aber auch für die weiteren Wettkämpfe aufschlussreiche Veranstaltung. Alle Ergebnisse, Zeiten und Platzierungen sind unter www.swimcharts.de nachzulesen.